h1

Strickwahn

September 20, 2009

Es könnte zur Sucht werden, das Sockenstricken.

Gleich vorneweg: die Profi-Kompliziert-Wolle habe ich noch nicht verstrickt. Nach einem weiteren kläglichen Scheitern habe ich mich dann doch wieder vorerst an die dicke Wolle gemacht. Wieder Socken für meinen Mann, und diesmal ohne dass er ständig als Größentabelle herhalten mußte *g*. Auch habe ich angefangen die Socken zu „dokumentieren“, sprich aufzuschreiben wieviele Maschen, welches Muster, welche Wolle etc. pp. Namen sollten nun die Socken auch bekommen, weil ich das einfach schöner finde. Zunächst habe ich mich für vorwiegend indianische und Inuit Namen entschieden, die Bedeutung jeweils mit notiert.

Tungortok – „is blue

Tungortok

In Ermangelung großer Wollauswahl wurden es nun wieder Socken aus Wolle der schwedischen Firma „Järbo“.  Ich bin ganz stolz, denn die Socken passen wie angegossen und die Maschen sehen schön gleichmäßig aus. Ärgerlich ist nach wie vor, dass ich den Übergang der Ferse immer noch recht löchrig stricke, aber Übung macht ja bekanntlich den Meister und somit gebe ich auch hier nicht auf. Wie man auf dem Foto sieht, hat die Wolle von einem Knäul zum anderen, trotz gleicher Partie- und Farbnummer eine Farbabweichung. Nicht so toll, aber am Fuß (und in den Schuhen *lol*) fällt es nicht auf.

————————————————-

Qugiq – „white hawk that flys in the sky

Quigiq

Diesmal ein paar Socken für mich und mit dünnerer Wolle gestrickt. Diese Wolle, auch von Järbo, ließ sich super leicht und super schnell stricken. Auch habe ich diesmal mein erstes Muster gestrickt, wenn auch ein sehr einfaches. Ich mag den schönen Farbverlauf und dass jede Socke anders aussieht.Leider auch hier etwas löchrig beim Fersenübergang. Aber zum Glück trägt man Socken am Fuß und nicht im Gesicht *g* . Ich gelobe Besserung.

Qquigiq

————————————————-

Hatte ich schon erwähnt, dass ich Bündchenmuster hasse? Nicht? Dann werdet ihr das jetzt die nächsten Sockenblogartikel lang dauernd hören. Genau aus dem Grund habe ich was ganz was anderes versucht. Ja, das wird ein Socken ;-)

tsoyaha

Gut ok, die Methode ist nicht weniger nervig, denn ich mußte erstmal 32 Maschen auf der Rundnadel aufnehmen und geschlagene 112 Reihen stricken. Naja, wenigstens nur rechte Maschen *g* Herausgekommen ist dann tatsächlich ein Paar wunderschöner Socken:

Tsoyaha – „children of the sun

Toyaha

Da diese Wolle, auch von Järbo, langweilige Ringelsocken ergeben hätten, habe ich auch hier mir was einfallen lassen. Ein Wellenmuster (gefunden bei Capesocks) , das gar nicht so schwierig zu stricken war. Ok,ich gebe zu, 1x habe ich einen Schaft komplett aufgetrennt. Ich wollte ja das Muster zentriert auf dem Fußrücken haben, dabei hatte ich mich wohl einmal anständig verzählt. Trotzdem habe ich es geschafft und auch mit Absicht nicht mit derselben Farbe beim zweiten Socken begonnen.

tsoyaha

————————————————-

Schwarze Mütze für Thorsten „namenlos“

05_thorsten_muetze

Richtig, keine Socken, denn die trägt man ja bekanntlich an den Füßen :D. Thorsten wollte eine Mütze von mir haben, da er früher mal eine tolle hatte, die irgendwann verschwunden war. Nun hatte ich ja endlich kapiert, wie man Socken strickt, aber Mützen? Wieder ging die Suche nach einer Anleitung los. Nur alle Mützen, die ich meinem Mann zeigte, gefielen ihm nicht. Meist waren sie ihm zu hoch oder hatten die falsche Form. Er wollte etwas, was nicht die Ohren bedeckt, sondern nur wie eine Kappe über den Ohren sitzt. Mit ein paar Grobangaben aus dem Internet und Thorstens Kopf als Maß, legte ich dann einfach mal los. 100 Maschen der dicken Wolle auf dem Nadelspiel strickte sich einfach nur furchtbar, vorallem nach dem vorangegangenen Sockenprojekt mit der dünneren, leicht zu strickenden Wolle. Erwähnte ich, dass ich Bündchenmuster hasse? :D So wurde das Bündchen nur knappe 4cm lang und der Rest glatt rechts. Während ich die Mütze strickte, erwähnte Thorsten gefühlte tausend Mal, dass die Mütze ja nicht zu lang werden sollte und so mußte ich darüber nachdenken, wie man am Besten die Kopfform schön rund hinbekommt. Ohne jegliche Anleitung habe ich die Abnahmen der Maschen so gestaltet, wie eine Sockenspitze, nur doppelt so viele. Letzendlich war dann die Mütze doch ein Stück zu kurz und ich mußte nochmal ein paar Zentimeter Bündchen anstricken. Ich werde jedenfalls beim Stricken nicht mehr auf Männer hören *g* Die Mütze passt jetzt ganz vorzüglich und mein Mann ist happy. :-)

————————————————-

Meine Freundin sah all die Socken hier und mich eigentlich nur noch mit den Stricknadeln in der Hand, wenn sie mich besuchen kam. Klar, dass sie dann auch Socken von mir wollte, natürlich gaaaaaaaanz dicke zum Schlittenhunderennen fahren. Ich hatte zwar so gar keine Lust mehr auf dicke Wolle, denn irgendwie strickt sich dünnere dann doch besser (so ändern sich die Zeiten *g*) , trotzdem war mir Katerinas Wunsch Befehl und die Socken waren sehr schnell fertig.

Sanuye – „red clouds at sundown

sanuye

Dieses Mal habe ich die Bumerangferse ausprobiert, um den Löchern bei der normalen Ferse aus dem Weg zu gehen. Natürlich kam ich nicht sofort klar und einmal mußte aufgetrennt werden, dennoch finde ich diese Fersenversion etwas einfacher zu stricken und die Löcher sind etwas kleiner als die bei der anderen Ferse *lach* Auch die Spitze wollte ich anders haben und versuchte mich an der Sternchenspitze. Beides sieht gar nicht so schlecht aus und meine Maschen sind relativ gleichmäßig geworden.

sanuye_katerina

Da die Socken ja ein Geschenk sein sollten, gab es dann noch ein kleines Zettelchen mit Waschanleitung, Wollinfo und Name drauf. Leider hab ich hier in der Wildnis noch nicht alles zusammen, um den Zettel schöner zu gestalten, aber spätestens bis Weihnachten habe ich alles zusammen. Katerina war glücklich über die neuen Socken und wollte sie gar nicht anziehen, „weil sie so schön aussehen“ *lach*

————————————————-

Tuwa – „earth

Tuwa

Endlich, endlich kam die bestellte Wolle aus dem Internet! Ich mußte nicht mehr mit der geringen Auswahl an Wolle, die es hier zu kaufen gibt vorlieb nehmen. Als erstes hab ich mir die Schoeller&Stahl Mexiko Country Colors Fb. Nr. 11 Grand Canyon ausgesucht, sozusagen ein „richtiges“ Sockengarn. Beim Anstricken hatte ich, wie erwartet, etwas Probleme. Das Bündchen (dieses gehasste Stück) wurde natürlich ziemlich unregelmäßig und ich fand die Wolle „klebt“ beim Stricken. Durchgebissen habe ich mich trotzdem und nach dem Schaft kam ich langsam zurecht. Die Ferse wurde wieder eine Bumerangferse, da ich finde, dass bei der normalen Ferse die Farben bei Verlaufswolle immer so zerrissen werden.

tuwa

Leider sind die Socken etwas zu groß geraten und an den Übergängen habe ich dieses Mal wieder meine üblichen Löcher gestrickt. Ich hab ja schon einiges ausprobiert und in diversen Foren nach Lösungen gesucht, aber noch nicht wirklich das Non+Ultra gefunden, aber ich bekomm das noch raus!! Ich mag die Farben der Wolle sehr und strick mir demnächst einfach noch ein paar aus der Wolle, denn ich hatte wohlweislich schon 2 Knäuel bestellt.

————————————————-

Swedish berries – Schwedische Beeren

swedishberries

Sofort wurde die nächste Wolle von Schöller&Stahl angestrickt, Country Colors Fb. 27 Feuer. Beim Stricken haben mein Mann und ich  jedoch festgestellt, dass die Farben wenig mit Feuer zu tun haben, und Thorsten fand eher dass es aussieht wie schwedische Beeren. Also kein toller indianischer Name, sondern „swedish berries“! Und tatsächlich habe ich gestern beim Spazierengehen am Ströms vattudal genau die Farben gefunden, Preißelbeeren im Herbst:

berries190909

Das Gelb der Socken ist genau die Farbe, die >Moltebeeren hier haben (>Bild). Auch finden sich teilweise Farben von Blaubeeren und Himbeeren in den neuen Socken.

swedishberries

Jedenfalls passen die Socken mal wie angegossen, und die Löcher des Fersenübergangs halten sich auch in Grenzen *freu*. Wird doch langsam! Nach dem 100. Paar strick ich dann bestimmt ohne Löcher *g*

————————————————-

Natürlich habe ich schon wieder ein paar Socken auf der Nadel ;-)

zauberballflussbett

Die Wolle, Schoppel, crazy Zauberball „Flussbett“, auch aus dem Internet bei ebay in einem tollen >shop (mit irrer schneller Lieferung und phantastischem Kundenservice! Danke Simona!) ist eher sehr dünn für meine Anfängerfinger. Leider habe ich immoment nur die billigen Stricknadeln aus dem hiesigen Hinterwäldler-Handarbeitsladen, die die feinen Fäden der Wolle immer so übel rupfen. Ich warte dringend auf meine, ebenfalls bei ebay bestellten Bambus-Stricknadeln und hoffe, dass sich damit die Wolle besser stricken lässt. [Die Holzschale ist aus einem Baumgeschwür gefertigt und war ein Geburtstagsgeschenk von schwedischen Freunden.]

Im übrigen sah unser Wohnzimmer vor einer Woche etwa so

wohnzimmer

aus ;-) Jetzt steht dort noch ein Korb mit Wolle und Thorsten hat sich zum Lesen schon auf unseren Sessel verdrückt, weil er auf dem Sofa keinen Platz mehr findet *g*. Wie es aussieht wird das aber eher noch schlimmer, da ich einige Pakete Wolle in diversen Onlineshops bestellt habe, auf die ich dringenst warte. Liebe schwedische Post, schickt Euch doch ein klein wenig für mich :-) Morgen ist Montag, Montag (Mittwoch und Freitag) kommt die Post  und ich hoffe, dass wenigstens ein Paket für mich dabei ist!

I’ll keep you updated!

/ Karigan

Advertisements

7 Kommentare

  1. Hi Alexandra,

    habe Dich eben durch die „SKL“ gefunden.Ein ganz tollen Blog hast Du mit wunderschönen Fotos! Mit den ersten Sockenpaaren hatte ich übrigens die gleichen Probleme ;-). Ich bin auch Indianer-Fan, aber meinen Socken könnte ich keine indianischen Namen geben. Sprichst Du eine indianische Sprache? Ich habe zwar ein Buch um Navajo zu lernen, aber das ist recht verzwickt. Wie machst Du das denn ? Neugierig, gell;-)

    Liebe Grüße aus Franken (Fürth)

    Regina


    • Danke Regina :-)
      Nein ich sprech nicht indianisch, muß ja erstmal anständig schwedisch lernen *g* Mir gefallen nur die Namen mit den meist schönen Bedeutungen.
      Grüße zurück in meine alte Heimat Franken (bin ursprünglich aus Bamberg und hab auch mal ein paar Wochen in Fürth gewohnt ;-) )


  2. Hallo Alexandra,
    wie Du siehst bin ich wieder bei Dir am Stöbern. Wenn Du in Deutschland Wolle bestellst frage doch mal bei Wolle- Hartmuth nach, sind bei Ebay martinhartmuth. Da habe ich schon viel Sockenwolle gekauft, besonders die fertigen Pakete, man/frau weiß zwar nicht was kommt, aber sie haben meist schöne Farben. Gruß Luise


  3. Hi Kari ;)

    ich komm ausm Staunen nicht mehr heraus *lach*

    NIEMALS hätte ich gedacht das du mal die Weltmeisterschaft im Socken-Stricken gewinnen willst *gggg*

    Fühl dich gedrückt und Küsse an deine Männer ;)

    Chey


  4. Hallo Alexandra,

    endlich hatte ich Zeit, mir deinen Blog und deine Fotos anzuschauen. Ganz toll!!!
    Deine Socken und überhaupt dein Blog gefallen mir sehr. Schön finde ich dass du den Socken Namen gibst.

    Liebe Grüsse
    Kerstin


  5. Hey Alexandra,

    du hast ja super tolle Socken gestrickt. Sie gefallen mir alle.

    Du hast einen ganz tollen Blog und ich werde ihn wieder besuchen.

    Liebe Grüße,
    Perleszauberwolle aus Bremen


  6. Hallo
    genauso eine Mütze wie Thorsten sie hat suche ich auch schon längere Zeit. Aber bis jetzt hat sich noch keine gefunden.Aber nun hat sie ja leider Thorsten *smile*

    Grüsse Udo



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: