h1

Nice life

August 16, 2010

Es wird Zeit wieder etwas über unser Leben in Schweden zu erzählen. Die letzten beiden Wochenende waren wunderschön, entspannend und aufregend zugleich. Samstag vor zwei Wochen haben uns unsere Freunde aus Öjarn eingeladen eine Floßtour zu unternehmen. Nachdem alles zusammengepackt war ging es auf den Öjarnsee und wir tuckerten ein paar Stunden darauf herum. Diese unheimliche Stille fasziniert mich nach wie vor. Ein wenig Platschen der Fische, Vogelgezwitscher und das Summen der Mücken, mehr ist nicht zu hören. Man sagt der Öjarnsee hätte so viele Inseln, wie das Jahr Tage hat, aber genauer nachgezählt sind es etwa 60. Nach einem kurzen Halt auf einer dieser Inseln, auf der wir eine Bärenhöhle vorfanden, ging es weiter zu einer weiteren Insel, auf der wir unser „Lager“ aufschlugen. Moni hatte selbstgebackenes Brot mitgebracht, Frank war der Grillmeister und so ließen wir es uns richtig gut gehen.  Auf dem Nachhauseweg begegneten wir noch einigen Bibern, die uns jedoch nicht wirklich sehr nahe an sie heran ließen, ein Erlebnis war es dennoch. Mehr Bilder findet Ihr in meinem >Album.

Letzten Freitag packten wir dann Hunde samt Anhänger, um eine Nacht draußen zu verbringen. Freunde von uns besitzen eine kleine Hütte mitten im Wald zu der wir uns aufmachten. Chilkoot, inzwischen 14 Monate alt, hatte noch nie einen Hundeanhänger gesehen, geschweige denn einen von innen bewohnt. Chilkoot wurde zuletzt verfrachtet und fing ziemlich sofort an sich wie ein Irrer darin aufzuführen. Quietschen, Heulen, Schreien, um sich schlagen und an der Holztür beißen, sämtliche Register wurden gezogen, damit man ihn wieder befreit. Da aber nichts dergleichen passierte, gab er nach etwa 15km auf Theater zu machen. Zum Glück! Denn nicht nur der Hund hatte damit Streß, ich war Schweiß gebadet. An der Hütte angekommen, wurde erstmal das Stakeout in den Boden gerammt und die Hunde „befreit“. Yuma war sofort glücklich, denn er liebt das Leben draußen, Goofy ist ein alter Hase und strahle ebenfalls über alle Backen. Gandhi mußte sich erstmal von der Fahrt erholen und ich bekam einen „Was soll das jetzt alles?“ vorwurfsvollen Blick. Für Chilkoot war alles neu und aufregend, so dass es eine Weile dauerte, bis er sich wieder beruhigte. Da die Hunde auch nachts draußen schliefen, beschlossen wir im Zelt neben den Hunden zu nächtigen. Ich hätte nicht in der Hütte schlafen wollen, während meine Hunde draußen sind. Und das war gut so! Früh um 5 Uhr fing es dann an zu regnen und ich mußte die Hunde in den Anhänger packen. Langer Rede kurzer Sinn ;-) Mit Latschen (Spazierengehen), Tratschen (sich unerhalten) , Chillen, Grillen, Stricken und Hunde knuddeln verging die Zeit wie im Flug. Chilkoot hat gelernt sich am Stakeout zu entspannen, im Dogtrailer transportiert zu werden und darin brav zu schlafen. Mehr Bilder findet Ihr im >Album.

Ein wenig Strickzeug muß sein ;-) Da beim letzten Update vom Pulli noch nicht viel zu sehen war, zeige ich ihn jetzt. Ich bin ganz froh, dass ich ihn so weit habe und freue mich schon darauf die Ärmel dran zu stricken.

Nicht vergessen darf ich auch, Euch mein neues Spinnrad zu zeigen:

Das Prachtstück habe ich von einer Freundin geschenkt bekommen, weil ich auf ihre Pferde aufgepasst habe, als sie im Urlaub war. Ich habe mich gefreut wie ein Schneekönig, denn dieses Teil ist in einem top Zustand. Vielleicht sollte ich dann das andere Spinnrad verkaufen? Wer braucht schon zwei Spinnräder, wenn man nicht mal spinnen kann :D

Advertisements

6 Kommentare

  1. *murmelmurmel* Ich hab jetzt nicht gelesen, dass du überlegst, ein Spinnrad zu verkaufen *murmelmurmelmurmel* (ah nein, ehrlich. Ich brauch auch keins. Ich spinne ja auch (noch?) nicht …

    LG in den hohen Norden
    Jules


  2. Great sweater pattern and I have a very similar spinning wheel!


  3. hej Alexandra,
    doch man braucht :-) immer mehrere Räder. Ich habe auch 3 Spinnräder und würde keines hergeben.
    Viel Spaß damit
    lg Heike


  4. Oh, Alexandra, ist der Pullover schön!!!! So einen hätte ich auch gerne! Ich hab auch noch jede Menge super weiche Huskywolle (unverarbeitet), falls Du doch anfangen willst, Wolle zu verspinnen :)

    LG
    nadja


  5. Eure Ausfluege klingen so wunderschoen! Eure Hunde sind auch prachtvoll. Der Pulli sieht toll aus, und man kann nie genug Spinraeder haben. Willst du spinnen lernen?


  6. Hi there! I just love your husky-pullover. Have you designed it yourself, and are you going to sell the pattern? I HAVE to knit it, am an amateur-musher as well, and spin and knit a lot. Have 6 dogs now. Live in northern norway, not far from the swedish border. Nearest swedish town is Arjeplog, about 2 hours drive from where we live.

    Would love to hear from you.

    -Janicke



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: